Zum Anfang springen

Languedoc-Roussillon

Höhlen, Sonne, Strand und Wein - Languedoc-Roussillon

Gorges de Herault Im Süden Frankreichs, westlich der Rhone bis zur spanischen Grenze und den Pyrenäen erstreckt sich die Region Languedoc-Roussillon. Das Spektrum landschaftlicher Schönheiten ist weit gefächert. Breite feinsandige Strände, vom Weinanbau geprägte Hügellandschaften, tief eingeschnittene Schluchten zwischen den fast menschenleeren verkarsteten Hochebenen der Cevennen bis hin zur Hochgebirgslandschaft der Pyrenäen ist alles vertreten.

Der Languedoc-Roussillon umfasst die fünf Departements Aude, Gard, Hérault, Lozère und Pyrénées-Orientales. Im Süden grenzt die Region an Spanien und Andorra und im Norden an die Auvergne. Die nordöstliche Nachbarregion ist Rhône-Alpes.


Cap d' Agde Sandstrand, weite Dünen, wilde Felsen und Erholung: das Languedoc-Roussillon, eine der schönsten Gegenden Südwestfrankreichs. Hauptstadt der Region ist Montpellier, aber auch andere Städte des Languedoc-Roussillon lassen die Herzen der Frankreichfreunde höher schlagen: Nîmes, Perpignan, Béziers, Narbonne, Carcassonne, Sète oder Alès.

300 Sonnentage im Jahr und 200 Kilometer Sandstrand - kein Wunder ist die Region eines der beliebtesten Urlaubsziele Frankreichs. Es sei speziell vermerkt, dass man hier sehr kinderfreundlich ist und deshalb ein Familienurlaub nicht schief gehen kann. Yachthäfen, Fischerdörfer, die Flamingo-Lagune, Dünen, zerklüftete Felsen sowie die typischen Zikaden und Pinien - eine traumhaft schöne Gegend.
Das Languedoc-Roussillon ist dank seines sonnigen Klimas und seiner facettenreichen Landschaft eine der beliebtesten Regionen für Freikörperkultur.


  Anzeige
    

Pont du Gard Wer vom Strandleben Abwechslung sucht, der sollte einen Ausflug in das Languedoc-Roussillon hinein planen. Historische Städte überall, die von der großen Geschichte der Gegend zeugen. Besonders sehenswert Pont du Gard bei Remoulins (weltberühmte römische Aquäduktbrücke), aber auch Nîmes (Arena und Maison Carré, einer der am besten erhaltenen römischen Tempel) und alle oben genannten Städte.

Höhlenbesichtigungen gehören auf jeden Fall zu einem Ausflugstag. Das ganze Languedoc-Roussillon ist von Höhlen "unterwandert". 15 Höhlen sind für die Touristen zugänglich, um Tropfsteinbildungen in erstaunlichen Formen und Farben, aber auch die engen Galerien oder riesigen Säle zu bewundern. Beispielhaft die Höhle von Trabuc oder die Méduse, ein riesiger durchsichtiger weißer Tropfstein in der Grotte de Clamouse mit ihrem See.

Für Golfspieler ist das Languedoc-Roussillon schon lange kein Geheimtipp mehr. 14 Golfplätze machen die Auswahl auch nicht leicht. Um Sonne, Landschaft sowie die südfranzösische gesellige Lebensart zu genießen, kann man überall sein Handicap verbessern.

Das Weinanbaugebiet von Languedoc-Roussillon ist das größte in Frankreich und umfasst eine Rebfläche von unglaublichen 330.000 Hektar und einer Ernte, die 22 Millionen Hektoliter Wein ergibt. Man findet hier vom Tafelwein bis zum hochwertigsten Qualitätswein - alles was den Gaumen erfreut.

Wer den Touristenrummel in den größen Urlauberzentren, wie z.B. Cap d'Agde, nicht mag, findet überall passende individuelle Unterkünfte. Besonders das umfangreiche Angebot privater Ferienhäuser und Ferienwohnungen lädt zu einem erholsamen Frankreichurlaub ein.

Da kann man nur sagen: Auf in das Languedoc-Roussillon!









 Unser Tipp: Urlaubsziele für die kalte Jahreszeit  
  Teneriffa von A bis Z - Informationen zur größten Insel der Kanaren. Von 0 auf über 3500 Meter - in 2 Stunden möglich!
  Die Insel Gran Canaria bietet alles für einen erholsamen Urlaub. Ein wunderschönes Bergland, aber auch lange Sandstrände.
  Wer es noch exotischer wünscht, für den ist die Karibikinsel Jamaika das passende Reiseziel.




Provence:   Camargue |  Canyon-du-Verdon |  Gordes |  Lac de Ste. Croix | 
Moustiers-Ste-Marie |  Roussillon | 
Auvergne:   Gorges l' Ardeche | 





Seitenanfang